SG TeWa vs. Hegauer FV II 2:1 (1:1)

Dank eines „Last-Minute-Treffers“ in der Nachspielzeit konnten wir das Derby verdient aber letztlich glücklich für uns entscheiden und drei wichtige Punkte einfahren.
Zu Beginn der Partie war unsere Mannschaft noch im Tiefschlaf; nach dem Anspiel schauten wir nur tatenlos zu, ließen über außen die Hereingabe zu, die Buchegger nach 20 Sekunden (!) frei stehend aus 8 Metern zur frühen Führung für die Gäste verwertete. In der 7. Minute hatte Tobias Hock die erste Chance für unsere SG; er lief über das halbe Spielfeld und setzte sich gut durch, sein Schuss ging aber über das Gästegehäuse. In der 20. Minute bewahrte uns Tobias Maus im Tor unserer SG mit einer Glanzparade vor dem nächsten Treffer der Gäste; die Abseitsfalle funktionierte nicht, so dass Gartmaier alleine aufs Tor zulief, den Ball aber nicht an Tobias Maus vorbei brachte, da dieser per Fußabwehr klären konnte. Drei Minuten später verlängerte Dominik Brake einen lang geschlagenen Ball per Kopf in den Lauf von Hannes Fluck, der sich außen gut durchsetzte, aufs Tor zulief und aus 16 Metern mit einem platzierten Flachschuss ins Toreck zum Ausgleich traf.
Die nächste Chance für unsere SG hatte Yannick Brake in der 33. Minute, als er nach Zuspiel von Steven Rodrigues aus 16 Metern knapp daneben zielte. Bis zur Pause waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft, konnten die Feldvorteile aber nicht in Tore ummünzen. In der 39. Minute setzte sich Kay Hofmann gut gegen zwei Gegenspieler durch und passte auf Steven Rodrigues; dieser leitete dem Ball direkt auf Marius Preter weiter, dessen Schuss aus 10 Metern von einem Abwehrspieler noch leicht abgeblockt werden konnte, so dass er haarscharf am Tor vorbei ging. Die nachfolgende Ecke ergab die nächste Großchance für TeWa; der Kopfball von Patrick Maus, konnte der Torwart gerade noch parieren. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Yannick Brake außen gut durch, seine Flanke fand jedoch keinen Abnehmer, so dass es zur Pause beim Unentschieden blieb.

Auch in der zweiten Hälfte waren wir die aktivere Mannschaft. In der 56. Minute scheiterte Philipp Fluck mit seinem Schuss aus 16 Metern nach Zuspiel von Steven Rodrigues am Hegauer Keeper. Die nächste Einschussmöglichkeit hatte Steven Rodrigues, der in der 65. Minute frei stehend übers Tor schoss. Eine Minute später vergab Steven Rodrigues erneut eine Riesenchance, als er nach Flanke von Kay Hofmann erneut übers Tor zielte. Auch in der Schlussphase versuchte unsere Mannschaft alles, um den erlösenden zweiten Treffer zu erzielen und drängte die Gäste in die Defensive, die ihrerseits in der zweiten Hälfte in der Offensive nichts mehr zuwege brachten. In der ersten Minute der Nachspielzeit wurde die Mannschaft für ihren Einsatz doch noch belohnt; nach Pass von David Böhm tanzte Steven Rodrigues am Strafraum zwei Gegenspieler aus, umspielte den Torhüter und schob den Ball zum umjubelten Siegtreffer ein.
Damit beendete er seine Torflaute und konnte  endlich wieder einen Treffer erzielen. In den weiteren 5 Minuten Nachspielzeit ließen wir in der Defensive nichts mehr anbrennen, so dass wir zwar letztlich etwas glücklich, vom Spielverlauf her aber absolut verdient, einen wichtigen Sieg sichern und die Gäste in der Tabelle überholen konnten. Mit nun 15 Punkten belegen wir jetzt den 9. Tabellenrang.

Tore: 0:1 (1.), Buchegger 1:1 (23.) Hannes Fluck, 2:1 (91.) Steven Rodrigues

Schiedsrichter: Karsten Küpfer (Bermatingen) – Zuschauer: 120

Am kommenden Wochenende gastieren wir am Sonntag, 14.30 Uhr, zum letzten Spiel vor der Winterpause beim Drittplatzierten Hattinger SV. Hier sollten wir dringend noch zumindest einen Punkt mitnehmen, damit wir auf einem Nichtabstiegsplatz in die Winterpause gehen können. Bei den heimstarken Hattingern wird dies allerdings sicher ein schwieriges Unterfangen sein. Mit der nötigen Einsatzbereitschaft und Entschlossenheit sollte aber vielleicht eine Überraschung möglich sein, zumal unser Goalgetter Steven Rodrigues seine Ladehemmung nun hoffentlich abgelegt hat.

FC Schwandorf/Wornd./Neuh. vs. SG TeWa 2:1 (1:1)

Zu Beginn der Partie waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft. In der 8. Minute kam Steven Rodrigues bei einer Flanke von Hannes Fluck einen Schritt zu spät. Eine doppelte Großchance hatten wir nach 15 Minuten. Nach einer Ecke dreht sich Steven Rodrigues gut im Strafraum, sein Schuss wurde aber noch abgefälscht. Bei der folgenden Ecke kam Jochen Hock zum Abschluss, der Keeper der Gastgeber konnte den Schuss aber mit den Fingerspitzen noch abwehren. Ein Schuss von David Böhm ging über das Gehäuse (18.). Steven Rodrigues hatte danach innerhalb von zwei Minuten zwei gute Torchancen, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Mit ihrer ersten Offensivaktion gelang den Gästen in der 25. Minute der schmeichelhafte Führungstreffer, der den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Fünf Minuten später erzielte Marius Preter mit einem platzierten Kopfball aus 11 Metern in den Dreiangel nach guter Flanke von Joel Cruz Moreno den verdienten Ausgleich für unsere SG. Danach war die Partie bis zur Pause ausgeglichen.

Die erste Chance in Halbzeit zwei hatte wiederum  Steven Rodrigues, dessen Schuss nach Vorarbeit von Tobias Hock zu schwach war (47.). Zwei Minuten später verlängerte Steven Rodrigues einen Freistoß von Marius Preter mit dem Kopf, der Keeper fischte den Ball aber mit den Fingerspitzen aus dem Toreck. Mitten in unsere Drangperiode kassierten wir in der 53. Minute einen Konter, den die Gastgeber glücklich zum 2:1 abschließen konnten (53.). Danach rannten wir vehement an und versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Bis zum Strafraum waren die Aktionen gefällig, der Abschluss und die letzten Zuspiele waren jedoch oft zu ungenau, so dass wir trotz Überlegenheit nur wenige richtig zwingende Chancen erspielen konnten. Bei den Torchancen hatten wir zudem an diesem Tag nicht das Glück auf unserer Seite; die Gastgeber konnten immer noch ein Bein dazwischen bringen und unseren Torabschluss stören. Zudem war einmal mehr unsere Chancenverwertung mangelhaft, wodurch wir letztlich trotz gutem Kampf eine unglückliche und unnötige Niederlage hinnehmen mussten. Damit befinden wir uns nach elf Partien auf dem drittletzten Tabellenplatz und befinden uns mitten im Abstiegskampf.

Tore: 1:0 (25.) Glocker, 1:1 (30.) Marius Preter, 2:1 (53.) Reutebuch
Schiedsrichter: Michael Schulz (Konstanz)

Am kommenden Sonntag empfangen wir die Landesligareserve des Hegauer FV im letzten Heimspiel vor der Winterpause zum Derby im Espelstadion. Aufgrund unserer äußerst prekären Tabellensituation ist ein Heimsieg dringend vonnöten; es gilt zu hoffen, dass wir am Sonntag glücklicher und cleverer agieren als in den letzten Heimspielen gegen den Hegauer FV II. Mit einem Sieg könnten wir die Gäste in der Tabelle überholen. Die Mannschaft muss daher von Beginn an und über 90 Minuten die nötige Aggressivität und Einsatzbereitschaft an den Tag legen, um die Punkte hoffentlich einzuheimsen.

SG TeWa vs. SG Heudorf/Honstetten 3:1 (0:1)

In der ersten Hälfte zeigte unsere SG ein ganz schwaches Spiel; die Mannschaft konnte nicht an die in den beiden Heimspielen zuvor gezeigten guten Leistungen gegen die Spitzenteams der Liga anknüpfen.
Nach einem langen Ball setzten sich die Gäste außen gut durch und passten ans Fünfereck, wo Kamenzin schneller als unsere Abwehrspieler war und den Ball zum 0:1 einnetzte. Unsere erste Torchance hatten wir erst nach 23 Minuten zu verzeichnen, die von einem kapitalen Abspielfehler der Gäste eingeleitet wurde; Mark Zeller nahm den Fehlpass auf, sein Schuss aus 16 Metern verfehlte jedoch ganz knapp das Gästegehäuse. In der 38. Minute ging ein Freistoß von Steven Rodrigues aus 18 Metern am Tor vorbei. Eine Minute später konnte Dominick Schwarz im Tor unserer SG einen Flankenball nicht festhalten, den Abpraller konnten die Gäste zum Glück nicht im Tor unterbringen, da Timo Keller noch gut störte. In der 45. Minute lief Steven Rodrigues nach einem guten Pass alleine auf das Tor zu, zögerte jedoch zu lange mit dem Abschluss, so dass sein Schuss noch abgeblockt werden konnte. In der Nachspielzeit konnte der Gästekeeper nach einer Ecke den Schuss von Hannes Fluck aus 10 Metern mit einer Glanzparade parieren, so dass es nach einer schwachen ersten Hälfte bei der Pausenführung für die Gäste blieb.

In der zweiten Hälfte kamen wir endlich besser ins Spiel und zeigten die nötige Einsatz- und Laufbereitschaft. Nach Flanke von Marius Preter verfehlte der Kopfball von Steven Rodrigues knapp das Tor (57.). Nach dem bis dahin besten Spielzug setzten wir uns außen gut durch, Yannick Brake legte den Ball quer auf Hannes Fluck, der mit einem Flachschuss aus 10 Metern zum Ausgleich für unsere SG traf (60.). Zwei Minuten später wurde Mark Zeller von Yannick Brake bedient, lief in den Strafraum und wurde dort vom herauslaufenden Keeper der Gäste von den Beinen geholt. Folgerichtig entschied Schiedsrichter Hügel, der das Spiel sicher und souverän leitete, auf Elfmeter. Dominik Brake trat vom Punkt an und traf mit etwas Glück zur 2:1-Führung, da der Torhüter den Ball beinahe noch über die Latte gelenkt hätte. Die Gäste waren von diesem Doppelschlag sichtlich geschockt und taumelten wie ein angeschlagener Boxer. Eine Minute nach dem Führungstreffer hatten wir die nächste Großchance durch Hannes Fluck, der frei vor dem Torhüter an diesem scheiterte; den Nachschuss setzte Mark Zeller aus 20 Metern übers Gehäuse. In der 70. Minute tanzte Steven Rodrigues an der Mittellinie gekonnt drei Gegenspieler aus und spielte den Ball mustergültig in den Lauf von Hannes Fluck, der alleine auf das Tor zulief; anstatt den Torhüter auszuspielen, schloss er etwas überhastet ab und schoss den Ball einen Meter daneben. Beim nächsten Spielzug eine Minute später ergab sich eine weitere Großchance für unsere SG; Steven legte den Ball quer auf Yannick Brake, der zu lange zögerte und dadurch noch abgeblockt werden konnte. In der 76. Minute machte es unser Youngster Yannick Brake besser; mit einem Querpass wurde er wiederum von Steven Rodrigues in Szene gesetzt, ließ mit einer Körpertäuschung den Gegenspieler ausseigen und versenkte den Ball flach im Toreck zum umjubelten 3:1.
In der Schlussphase kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und hätten in der 80. Minute beinahe den Anschlusstreffer erzielt. Im Gegenzug setzte sich Tobias Hock außen gut durch, sein Querpass konnte aber noch abgegrätscht werden. In der Schlussminute hatten die Gäste nochmals eine Einschussmöglichkeit, die sie nicht nutzen konnten, so dass es beim aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte beim letztlich verdienten Sieg für unsere SG blieb. Mit dem extrem wichtigen Sieg in diesem „6-Punkte-Spiel“ gegen den Tabellenletzten konnten wir uns auf den viertletzten Platz verbessern und den Anschluss ans hintere Mittelfeld herstellen.

 Tore: 0:1 (14.) Kamenzin, 1:1 (60.) Hannes Fluck, 2:1 (63) Dominik Brake (FE), 3:1 (76.) Yannick Brake
Schiedsrichter: Gordon Hügel (Konstanz) – Zuschauer: 80

Am kommenden Wochenende gilt es beim FC Schwandorf/Worndorf/ Neuhausen im nächsten „6-Punkte-Spiel“ im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt nachzulegen. Es gilt zu hoffen, dass die Mannschaft dort von Beginn an die nötige und erst in der zweiten Hälfte gezeigte Einsatzbereitschaft an den Tag legt, um möglichst einen weiteren Sieg einfahren zu können.

B-Jugend: SG Reichenau vs. SG Tewa/FSG 0:1 (0:1)

Wie zu erwarten, trafen wir in dem Nachholspiel auf einen starken Gegner. Das Spiel hatte von Beginn an ein sehr hohes Tempo und war geprägt von vielen Zweikämpfen. Beide Abwehrreihen standen relativ gut, wobei Reichenau gerade in der ersten Halbzeit mehr Torchancen hatte, auch weil wir gerade bei Eckbällen wieder mal zu passiv waren.  Da hatten wir das eine oder andere mal Glück, dass wir nicht in Rückstand gerieten. Wir dagegen machten es besser und nutzten eine der wenigen Torchancen aus. Nach einem Eckball war Manuel an der richtigten Stelle und schoss vor der Halbzeit das wichtige 1:0.                                                        
Ähnlich verlief Halbzeit zwei, nur dass dieses Mal wir mehr Torchancen hatten, welche wir aber nicht nutzten oder nicht das notwendige Glück hatten (z.B. nach Lattenfreistoss von Max E.). Hinten standen wir bombensicher und Reichenau kam zu fast keiner Tormöglichkeit mehr.
Am Ende siegten wir  in einem spannenden guten Spiel mit 1:0 und verteidigten somit den 2. Tabellenplatz. Am Sonntag geht es zum letzten Vorrundenspiel zum Tabellendritten (SG Markelfingen).

Tore: Manuel T.

SG TeWa vs. Spfr. Owingen-Billafingen 0:0

Dank einer starken kämpferischen Leistung konnte unsere SG auf schwer bespielbarem Platz gegen die bisher verlustpunktfreien Gäste verdientermaßen zumindest einen Punkt ergattern.
Die erste Chance des Spiels hatte unsere SG in der 7. Minute; einen Schuss von Steven Rodrigues konnte der Gästekeeper gerade noch abwehren, den Abpraller verfehlte Mark Zeller nur haarscharf. Vier Minuten später bot sich Steven Rodrigues die nächste Einschussmöglichkeit, sein Schuss konnte von einem Abwehrspieler abgeblockt werden. Nach einem schnell vorgetragenen Konter hatten Owingen-Billafingen nach 16 Minuten die erste Torchance; ihr pfeilschneller Goalgetter Camara lief alleine aufs Tor zu, schoss aber knapp neben das Gehäuse. Nach einer Ecke verfehlte ein Kopfball von Sutera knapp das Tor unserer SG. Nach einer guten Einzelaktion von Steven Rodrigues ging sein Schuss aus 16 Metern haarscharf über das Gästegehäuse. In dem in der ersten Hälfte ausgeglichenen Spiel zeigten wir immer wieder gute Ansätze und waren dem Tabellenführer ebenbürtig. Die gesamte Partie war geprägt von beiderseitig gutem Einsatz und Kampf; die schlechten Platzverhältnisse sorgten immer wieder für „überraschende“ Aktionen, wenn der Ball in den Wasserpfützen hängen blieb, so dass das spielerische Niveau aufgrund dieser Unwägbarkeiten „überschaubar“ war.
Die beste Chance zur Führung hatten wir in der 37. Minute: Nach einem gut vorgetragenen Konter setzte sich Mark Zeller gut durch und passte mustergültig auf Steven Rodrigues, der frei stehend zu lange mit dem Abschluss zögerte und dadurch noch abgeblockt werden konnte. Gefährlich wurde es auch bei einem langen Freistoß von Patrick Maus, den Steven Rodrigues per Kopf knapp neben das Tor verlängerte (41.). Auch die Gäste blieben gefährlich und setzten einen Kopfball aus 5 Metern am Tor vorbei (42.). Kurz vor dem Pausenpfiff verfehlte ein Kopfball von Mark Zeller nach Flanke Steven Rodrigues wiederum nur knapp das Gehäuse, so dass es bis zur Pause beim torlosen Remis blieb.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die zweite Halbzeit. Mit einer Glanzparade rettete Dominick Schwarz im Tor unserer SG in der 48. Minute bei einem Schuss von Sutera aus 8 Metern und verhinderte die Gästeführung. Vier Minuten später hatte der Gästekeeper bei einem Freistoß von Dominik Brake aus 30 Metern Glück, dass er sich den Ball nicht ins eigene Tor faustete. Die Gäste waren nun spielbestimmend und erhöhten den Druck, hatten aber auch mit den Platzverhältnissen zu kämpfen, was uns zugute kam. In der Defensive zeigten wir große Einsatzbereitschaft und ließen nur wenige Chancen der Gäste zu, konnten diese aber nicht gänzlich unterbinden. In der 69. Minute verfehlten die Gäste nach einem gut getretenen Freistoß nur knapp das Tor. In der 81. Minute vergab Mark Zeller nach einer klasse Flanke von Tobias Hock frei stehend aus 10 Metern per Flugkopfball die große Chance zur Führung für unsere SG. Im Gegenzug konnte sich Dominick Schwarz bei einem Schuss aus 14 Metern auszeichnen. Zwei Minuten später erzielten die Gäste den vermeintlichen Führungstreffer; Schiedsrichter Speh wertete den Einsatz des Gästespielers gegen unseren Torhüter Dominick Schwarz als Foulspiel und verweigerte dem Treffer daher die Anerkennung. In der 88. Minute sah Gästestürmer Sutera wegen „Motzen“ die gelb-rote Karte und dezimierte damit seine Mannschaft. So gelang es uns, die letzten Minuten unbeschadet zu überstehen und den auch für das Selbstvertrauen der Mannschaft wichtigen Heimpunkt zu sichern.
Tabellenführer Owingen-Billafingen musste sich nach zuvor 9 Siegen in 9 Spielen damit erstmals mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Trotz des überraschenden und verdienten Punktgewinns wurden wir aufgrund der Siege der anderen Mannschaften im Tabellenkeller dennoch auf den vorletzten Tabellenplatz durchgereicht. Am kommenden Sonntag gilt es im „6-Punkte-Spiel“ gegen den Tabellenletzten Heudorf-Honstetten an die gute kämpferische Leistung anzuknüpfen, damit hoffentlich wieder einmal ein Sieg eingefahren werden kann, den wir aufgrund der Tabellensituation dringend benötigen.

Tore: Fehlanzeige
Bes. Vorkommnisse: gelb-rot (88.) Sutera (Owingen-Billafingen) – Zuschauer: 80 – Schiedsrichter: Michael Speh (Walbertsweiler)

SG Tewa – Heudorf/Honstetten am Sonntag

Bereits am kommenden Sonntag, 10.11.19, bestreiten wir um 14.30 Uhr im Espelstadion unser nächstes Heimspiel. Dabei empfängt unserer SG als Tabellenvorletzter den Tabellenletzten Heudorf-Honstetten zu einem eminent wichtigen „6-Punkte-Spiel“. Es gilt an die aufsteigend Form der beiden letzten Partien anzuknüpfen, damit der dringend benötigte Heimsieg eingefahren werden kann. Hierzu hofft die Mannschaft auf die Unterstützung durch unsere Fans.

B-Jugend: SG Tewa/FSG vs. SG Walbertsweiler II 13:3 (5:1)

Wenig Mühe hatten wir gegen den Tabellenletzten.
Es entwicklete sich von Beginn an fast ein Spiel auf ein Tor. Eine schlechte Phase hatten wir Mitte der ersten Halbzeit, wo das Spiel ohne Ball nicht existierte,  zu wenig Bewegung auf dem Platz war und zu viele Abspielfehler gemacht wurden. So kam auch der Anschlusstreffer der Walbertsweiler zum zwischenzeitlichen 3:1 zustande. Nach dem Gegentreffer besinnte sich die Mannschaft, erspielte sich tolle Torchancen und nutzte die Chancen, besonders in Halbzeit zwei, konsequenter aus. 
Am Ende wurde es  dann ein 13:3 Kantersieg; man kam somit in der Tabelle wieder auf Platz 2 und verbesserte das Torverhältnis.  Sicherlich wird es gegen die zwei nächsten  Gegner nicht so einfach; es kommen gegen den  Tabellennachbarn zwei schwere Auswärtsspiele (Mi, 06.11 SG Reichenau/ So, 10.11 SG Markelfingen). Es muss weiter gepunktet werden, damit wir nach Vorrunde auf Platz Zwei bleiben.

Tore: Joschua S. (3), Manuel T.(5), Max E. (3), Emre T. & Steffen B. 

Pokalspiel der B-Jugend

SG Stockach vs. SG Tewa/FSG 8:3 (3:2)

Im Pokalspiel gegen den Bezirksligisten hatten wir gleich die erste Chance, doch anschliessend gerieten wir nach nur fünf Minuten durch zwei individuelle Fehler schnell mit 2:0 in Rückstand. Jedoch liessen sich die Jungs nicht einschüchtern, spielten engagiert, erhöhten das Tempo und wurden sofort duch zwei Treffer (Steffen und Emre) belohnt. Weitere Chancen wurden in dem schnellen Spiel herausgespielt, doch fehlte es am Glück sonst wäre man in Führung gegangen. Leider führte dann einer der gefährlichen Angriffe des Bezirkligisten zu einem weiteren Gegentor; mit dem Rückstand von 2:3 ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit war das Tempo des Spieles nicht mehr so hoch. Stockach erhöhte dann in der  48. Min auf 4:2;  zwar schossen wir dann  nochmal durch Steffen den Anschlusstreffer, doch mit dem 5:3 war das Spiel dann entschieden, auch weil die Kraft nicht mehr da war, das Spiel nochmals zu drehen. Wir kassierten noch drei weitere Gegentreffer, so dass wir dann mit 3:8 doch eine hohe Niederlage bekamen.
Das Ergebnis fiel  mit 2-3 Toren zu hoch aus  und entsprach  nicht der  tollen, engagierten und kämpferischen Leistung der Mannschaft.

Tore: Steffen B. (2) & Emre T.

SG TeWa vs. SV Orsingen-Nenzingen 2:3 (1:1)

Unsere SG musste sich gegen den Meisterschaftsaspiranten nach einer über weite Strecken sehr guten Vorstellung etwas unglücklich knapp geschlagen geben.
Von Beginn an ging unsere Mannschaft gegen den Favoriten engagiert zu Werke. Die erste gute Einschussmöglichkeit der Partie hatten wir in der 16. Minute. David Böhm passte auf Mark Zeller, der den Ball auf Hannes Fluck weiterleitete; dessen Schuss aus spitzem Winkel klatschte an die Torlatte, den Nachschuss setzte Joel Cruz Moreno neben das Tor. Die große Chance zur Führung bot sich uns in der 22. Minute, als der Schiedsrichter nach Foul an Mark Zeller im Strafraum folgerichtig auf Elfmeter entschied. Der sonst sichere Schütze Dominik Brake traf jedoch nur den Außenpfosten.
In der 30. Minute gelang uns nach einem schönen Spielzug der verdiente und längst fällige Führungstreffer. Dominik Brake setzte sich außen gut durch und passte überlegt in die Mitte auf Hannes Fluck, der dem Torhüter mit einem platzierten Flachschuss ins Eck keine Chance ließ und zum 1:0 einnetzte. Die bis dato enttäuschenden Gäste nutzten die erste Unsicherheit in unserer Defensive durch ihren Goalgetter Trisner zum Ausgleich; der Ball konnte nicht aus der Gefahrenzone bugsiert werden, Trisner bedankte sich und traf aus 12 Metern mit einem Schuss ins Toreck zum schmeichelhaften Ausgleich für die Gäste, bei dem es bis zur Pause blieb.

In der ersten Hälfte zeigte unsere SG ihre bisher mit Abstand beste Saisonleistung und war dem Favoriten absolut ebenbürtig. Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gäste zusehends besser ins Spiel und drängten uns in die Defensive. Durch Abspielfehler im Spielaufbau gelang es uns nicht mehr so gut wie in Hälfte eins, den Gegner zu beschäftigen. In der 55. Minute parierte Dominick Schwarz im Tor unserer SG einen Schuss, der Nachschuss konnte gerade noch abgeblockt werden. Drei Minuten später fischte er einen Schuss von Trisner aus der Torecke. Durch eine Standardsituation gelang den Gästen in der 60. Minute der Führungstreffer. Bei einem Eckball stimmte die Zuordnung nicht, Maier bedankte sich und konnte freistehend aus 5 Metern einschieben. Unsere SG war durch den Rückstand nicht geschockt und kämpfte weiterhin verbissen. Begünstigt durch einen Torwartfehler gelang uns in der 67. Minute der umjubelte Ausgleich; der Gästekeeper faustete den Ball vor die Füße von David Böhm, der aus 10 Metern zwischen „Mann und Maus hindurch“ die Lücke fand und zum 2:2 traf. Nur eine Minute später rettete Dominick Schwarz glänzend per Fußabwehr bei einem Schuss von Trisner.
Die Gäste machten nun richtig Druck und wollten unbedingt den Siegtreffer erzielen. Mitten in der Drangperiode kamen wir jedoch zu Konterchancen. In der 75. Minute spielte Hannes Fluck den Ball klasse in den Lauf von Yannick Brake, der alleine auf den Torhüter zulief und zu lange mit dem Abschluss zögerte, so dass er dem Keeper den Ball in die Beine schoss. Drei Minuten später vergaben wir die nächste hundertprozentige Konterchance, als der Pass von Mark Zeller auf Hannes Fluck zu ungenau war, so dass Orsingen-Nenzingen klären konnte. Für die mangelhafte Chancenverwertung wurden wir in der 82. Minute bestraft. Dominik Brake rutschte in einen Flankenball und bekam dabei den Ball leicht an die Hand. Der Schiedsrichter wertete dies als absichtliches Handspiel und entschied auf Elfmeter, den Knobelspies sicher verwandelte. Zum wiederholten Mal in den vergangenen Spielen haderten wir mit einer Schiedsrichterentscheidung, die zu unseren Ungunsten ausfiel. In den Schlussminuten öffneten wir die Defensive und versuchten noch alles, um den Ausgleich zu erzielen. Dadurch kamen die Gäste nun zu mehreren guten Konterchancen. Dominick Schwarz parierte in der 84. und 86. Minute zwei Mal glänzend und verhinderte die endgültige Entscheidung. In der 91. Minute trafen die Gäste bei einem Konter den Pfosten. Auch in der Nachspielzeit gelang es nicht mehr, einen Treffer zu erzielen, so dass es trotz guter Leistung bei der knappen Niederlage blieb.
Negativer Höhepunkt war dann noch die gelb-rote Karte gegen Hannes Fluck in der 92. Minute nach einem harmlosen Rempler, der uns somit im nächsten Spiel am 03.11. gegen den Tabellenführer Owingen-Billafingen fehlen wird. Aufgrund der guten kämpferischen und in der ersten Hälfte auch guten spielerischen Leistung hätte unsere SG einen Punkt verdient gehabt!

Tore: 1:0 (30.) Hannes Fluck, 1:1 (40.) Trisner, 1:2 (60.) Maier, 2:2 (67.) David Böhm, 2:3 (82.) Knobelspies
Bes. Vorkommnisse: gelb-rot (90. + 2) Hannes Fluck (TeWa)
Zuschauer: 135 – Schiedsrichter: Felix Burmann (Konstanz)

Am kommenden „Schätzele-Markt-Sonntag“ haben wir (endlich wieder einmal) spielfrei. Das Spiel wird am 01.12. in Hattingen nachgeholt.

Unser nächstes Heimspiel bestreiten wir am Sonntag, 03.11.2019, 14.30 Uhr, im Espelstadion gegen den souveränen Tabellenführer Owingen-Billafingen, der bisher sämtliche Spiele gewinnen konnte. Somit werden die Trauben, sprich Punkte, für uns in dieser Partie wieder sehr hoch hängen.

SG Stahringen/Espasingen vs. SG TeWa 2:4 (0:1)

Nach drei Auswärtsniederlagen in den bisherigen Auswärtsspielen konnten wir im vierten Anlauf endlich den ersten Auswärtssieg der Saison erzielen und drei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen.
In den ersten 25 Minuten war die Partie ausgeglichen; die Mannschaften neutralisierten sich, so dass sich zunächst keine Torchancen ergaben. Einen langen Freistoß von Patrick Maus in Höhe der Mittellinie verlängerte Mark Zeller per Kopf; der Keeper konnte den Ball nicht festhalten und ließ ihn nach vorne abprallen, so dass Mark Zeller im Nachschuss zum 0:1 einschieben konnte. Gegen Ende der ersten Hälfte ließen wir etwas nach, so dass die Gastgeber besser ins Spiel kamen, ohne dies nutzen zu können. So blieb es bei der knappen Pausenführung.

Kurz nach der Pause nahm Mark Zeller einen langen Einwurf von Tobias Hock am Strafraum gut an, dreht sich um den Gegenspieler und traf zum 0:2 ins Netz. Drei Minuten später konnte Mark Zeller nach Flanke von Yannick Brake vom Abwehrspieler noch gestoppt werden. In der 52. Minute hatten wir etwas Glück, als ein Schuss der Gastgeber an die Latte krachte. Nach einer Schwalbe im Strafraum entschied der Schiedsrichter zum Entsetzen unserer Spieler auf Strafstoß und schickte zudem Patrick Maus mit gelb-rot vom Platz, da dieser am nächsten zum angeblichen Gefoulten stand (63.). Den Elfmeter verwandelten die Gastgeber zum 1:2-Anschlusstreffer, so dass die Partie wieder richtig spannend wurde (64.). Zum Glück ließ sich unsere SG davon nicht beirren; nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer spielte Jochen Hock einen langen Ball in den Lauf von Yannick Brake, der von der Mittellinie aus die Abwehr überlief und zum 1:3 einnetzte.
Eine Co-Produktion unserer beiden Youngster führte zum vorentscheidenden vierten Treffer für unsere SG; Yannick Brake setzte sich außen durch und passte auf David Böhm, der den Ball zum 1:4 ins lange Eck schob (74.). Zwei Minuten später ließ der Schiedsrichter an der Außenlinie weiter spielen, obwohl der Ball im Aus war; wir warteten auf den Pfiff, die Gastgeber nutzten die Unkonzentriertheit und verkürzten auf 2:4. Yannick Brake setzte sich gut durch und schoss in der 78. Minute knapp am Tor vorbei. In der Schlussphase drängten die Gastgeber auf den Anschlusstreffer und trafen in der 87. Minute nochmals die Torlatte. Mehr brachten sie nicht mehr zustande, so dass es beim verdienten Sieg unserer SG blieb, die damit drei wichtige Punkte einfahren konnte.
Mit nun 8 Punkten konnten wir uns auf den 10. Tabellenplatz verbessern.

Tore: 0:1 (29.) Mark Zeller, 0:2 (47.) Mark Zeller, 1:2 (64.) Schubbe (FE), 1:3 (68.) Yannick Brake, 1:4 (74.) David Böhm, 2:4 (76.) Warrisch
Bes. Vorkommnisse: gelb-rot (63.) Patrick Maus
Schiedsrichter: Yilmaz Kükler (Konstanz)

Am kommenden Sonntag empfangen wir mit dem Drittplatzierten  SV Orsingen-Nenzingen einen der Aufstiegsfavoriten im Espelstadion in Tengen zu einem interessanten und für uns sehr schwierigen Spiel. Vielleicht gelingt es unserer SG, den positiven Schub des Auswärtssiegs mitzunehmen und dem Favoriten „ein Bein zu stellen“. Hierzu hoffen wir auf die Unterstützung durch unsere Fans.

B-Jugend: Pokal und Meisterschaft

Pokal: SG Tewa/FSG vs. SG Sipplingen 6:1 (1:0)

Im Pokal-Achtelfinale gab es gegen die SG Sipplingen ein klarer 6:1 Sieg, wobei  erst in der zweiten Halbzeit die spielerische Überlegenheit mit Toren umgesetzt wurde.
In der ersten Halbzeit bestimmten wir schon das Spiel, doch taten wir uns im Abschluss sehr  schwer, auch weil wir die Angriffe nicht konzentriert abgeschlossen haben. Nach dem Führungstreffer durch einen Kopfball von Manuel  nach einem Eckball, versäumten wir das 2:0 zu machen; stattdessen führte einer der Konter  von Sipplingen zum 1:1 Ausgleich. In Halbzeit zwei machten wir das dann viel besser und nutzten die Chancen konsequenter aus und erzielten nach schönen Spielzügen weitere 5 Treffer!

Tore: Manuel T., Steffen B.(3), Björn K. & Leon M.
Gegner im Viertelfinale ist SG Stockach am 22.10.2019 in Stockach.

SG Aach-Eigeltingen vs. SG Tewa/FSG  4:4 (1:1)

Die Vorzeichen beim Tabellendritten zu punkten waren nicht gerade die Besten, da uns 8 Spieler fehlten.  Umso überraschender war,  wie sich die Mannschaft präsentierte und die gesamte Spielzeit  gleich viel Spielanteile hatte. Immer wieder wurde ein Rückstand aufgeholt und es zeigte sich die tolle Moral aller 12 Jungs an diesem Tag, welche auch belohnt wurde. Die Treffer zum 1:1 und 2:2 erzielte Steffen nach toller Vorarbeit von Björn. Als wir 12 Minuten vor Schluss das 2:4 bekamen schien die Partie entschieden. Doch das Risiko, die Offensive mit Manuel zu verstärken, wurde belohnt und so kamen wir mit zwei Treffern  in der 73. Minute durch Elfmeter von Steffen und Manuel zwei Minuten vor  Schluss zum hochverdienten 4:4 Ausgleich.  In der Nachspielzeit hatten wir sogar noch zwei Torchancen für ein Sieg, aber auch Aach-Eigeltingen scheiterte an unserem Torhüter Yannick, der eine Riesenchance glänzend in der 83. Minute parierte. 

Tore: Steffen B. (3) und Manuel T.