Hegauer FV II vs. SG TeWa 3:0 (1:0)

Erneut mussten wir im Derby gegen die Landesligareserve eine verdiente Niederlage hinnehmen.
Die Gastgeber waren zu Beginn klar tonangebend und drängten uns in die Defensive. Bei einem gefährlichen Weitschuss war Dominick Schwarz im Tor unserer SG zur Stelle (14.). Im Gegenzug kamen wir zu unserer ersten Chance; der Schuss von Dominik Brake konnte aber vom Hegauer Keeper entschärft werden. Kurz darauf gelang den Gastgebern mit einem Schuss aus 20 Metern ins Toreck, der nicht ganz unhaltbar schien, die Führung (17.). Trotz des Rückstands kamen wir nun besser in die Partie. Nach einer Flanke von Dominik Brake kam Hannes Fluck einen Schritt zu  spät (20.). In der 29. Minute scheiterte Yannick Brake mit einer Großchance am Keeper der Gastgeber. Die nächste hochkarätige Chance für unsere SG hatte erneut Yannick Brake, dessen Kopfball nach guter Flanke von Marko Frank knapp am Tor vorbei ging (38.). Kurz vor der Pause verlängerte Yannick Brake eine Flanke von David Böhm erneut übers Tor, so dass es zur Pause bei der knappen Führung der Gastgeber blieb, da wir unsere Chancen nicht nutzen konnten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten wir die nächste gute Einschussmöglichkeit durch Mark Zeller, der zu lange mit dem Abschluss zögerte (53.). Nach einem Laufduell zwischen Hannes Fluck und HFV-Stürmer Sommer  kam dieser im Strafraum zu Fall; der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter, den die Gastgeber sicher verwandelten (59.). Damit war an diesem nasskalten Nachmittag die Moral unserer Mannschaft gebrochen. In der 78. Minute bekamen die Gastgeber nach einem unnötigen Haltegriff im Strafraum einen weiteren Elfmeter zugesprochen, den sie erneut sicher verwandelten.
Aufgrund der besseren Chancenverwertung gewannen die Gastgeber das Derby verdient. Unsere SG sollte sich in den kommenden Spielen unbedingt im Defensivverhalten cleverer verhalten; in den ersten Saisonspielen haben wir durch ungeschickte Foulspiele deutlich zu viele Elfmeter und Freistöße in Tornähe gegen uns erhalten.

Tore: 1:0 (17.) Watras, 2:0 (59.) Greco (FE.), 3:0 (78.) Sommer (FE.)
Schiedsrichter: Julian Bühner

Zum nächsten Heimspiel empfangen wir am kommenden Sonntag die FSG Zizenhausen/Hindelwangen/Hoppetenzell im Espelstadion in Tengen. Mit einer konzentrierten und engagierten Leistung gilt es, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden und hoffentlich einen „Dreier“ einzufahren.

SG Stahringen/Espasingen vs. SG TeWa 0:1 (0:1)

Bei sommerlich warmem Wetter sahen die Zuschauer eine umkämpfte mittelmäßige Partie, die wir knapp für uns entscheiden konnten.
Unsere SG, die aufgrund Krankheit und Verletzungen mehrere Stammkräfte ersetzen musste, kam zunächst gut ins Spiel. Mit Pressing wurde der Gegner unter Druck gesetzt und dadurch ein Eckball herausgeholt. Diesen zirkelte Marius Preter mustergültig auf den Kopf von Hannes Fluck, der nach 7 Minuten zur Führung für unsere SG einnickte. In der Folge kamen wir durch Eckbälle und Freistöße zu drei weiteren Offensivaktionen, die wir aber nicht verwerten konnten. Die Gastgeber hantierten vorwiegend mit langen Bällen, die wir zumeist gut verteidigen konnten. Durch Leichtsinnsfehler in unserer Defensive kam Stahringen/Espasingen dennoch auch zu wenigen Chancen. Das Spiel war geprägt von viel Kampf und zahlreichen Fouls sowie beidseits von Abspielfehlern, so dass nur wenig Spielfluss zustande kam.

In der 47. Minute verteidigten wir unclever im Strafraum und verursachten ein unnötiges Foulspiel, so dass der Schiedsrichter folgerichtig auf Elfmeter für die Gastgeber entschied. Mit einer Glanzparade wehrte Dominick Schwarz im Tor unserer SG den Elfer klasse ab und bewahrte uns vor dem Ausgleich. In der zweiten Hälfte ergaben sich danach beidseits nur wenige Einschussmöglichkeiten; die beiden Mannschaften neutralisierten sich, das umkämpfte Spiel plätscherte vor sich hin. In der Defensive standen wir dank gutem Einsatz weitgehend sicher und ließen wenig zu. Etwas Glück hatten wir bei einem Pfostentreffer der Gastgeber, die sonst aber auch in der Schlussphase wenig zustande brachten. Somit blieb es beim knappen Auswärtssieg, den wir wiederum zu großen Teilen unserem Torhüter Dominick Schwarz zu verdanken haben.

Tore: 0:1 (7.) Hannes Fluck – Schiedsrichter: Munir Hamad

Am kommenden Samstag gastieren wir erneut auswärts um 16.00 Uhr auf dem Sportplatz in Welschingen zum Derby gegen die Landesligareserve des Hegauer FV, die aktuell mit ebenfalls drei Siegen aus vier Spielen punktgleich mit uns ist.

SG TeWa vs. SG Emmingen/Liptingen 2 : 1 ( 1: 0)

Im zweiten Heimspiel der Saison konnten wir mit etwas Glück gegen einen ebenbürtigen Gegner einen Arbeitssieg erzielen und damit die ersten Heimpunkte einsammeln.
Unsere SG kam gut in die Partie und war die erste halbe Stunde die tonangebende Mannschaft. Bereits nach drei Minuten hatte Mark Zeller die erste Torchance, sein Schuss ging knapp neben das Gehäuse. In der 8. Minute wurde Steven Rodrigues im Strafraum gefoult; den fälligen Elfmeter verwandelte Marius Preter sicher und knallhart zur frühen Führung für unsere SG. Auch in der Folge blieben wir spielbestimmend. Nach Flanke von Steven Rodrigues traf Hannes Fluck den Ball nicht optimal, so dass der Gästekeeper den Ball ins Toraus abwehren konnte (14.). Ein Schuss von Steven Rodrigues aus 30 Metern war nicht platziert genug, so dass der Torhüter den Ball parieren konnte (23.). In dieser Phase der Partie versäumten wir es, die Überlegenheit in ein zweites Tor umzumünzen. Die Gäste wurden ab der 30. Minute zusehends stärker und gefährlicher; durch eigene Fehlpässe brachten wir die Gäste selber ins Spiel. Dominick Schwarz im Tor unserer SG parierte gut bei einem Schuss der Gäste (30.) und bewahrte uns zunächst vor dem Ausgleich.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieben die Gäste am Drücker. Wir konnten nach vorne nur wenige Entlastungsangriffe initiieren. Ein Freistoß von Steven Rodrigues aus 20 Metern war nicht platziert genug und daher für den Torhüter kein Problem (51.). Für ihren Aufwand wurden die Gäste in der 66. Minute mit dem verdienten Ausgleichtreffer belohnt. Danach zeichnete sich Dominick Schwarz zweimal bei weiteren guten Chancen der Gäste aus und rettete mit Glanzparaden den Ausgleich für unsere SG. Bei einem Konter konnte sich Steven Rodrigues im Mittelfeld gegen drei Gegenspieler durchsetzen und passte auf Mark Zeller, dessen Schuss aus 20 Metern kurz vor dem abtauchenden Gästekeeper aufsetzte und über diesen hinweg zum 2:1 für unsere SG einschlug (80.). In der hektischen Schlussphase kämpfte unsere SG leidenschaftlich und brachte damit dank einer starken Torhüterleistung den knappen und etwas glücklichen Sieg „nach Hause“.
Positiv zu erwähnen ist zudem die Schiedsrichterleistung von Schiri Dietlmeier, der die Partie souverän und sicher leitete.

Tore: 1:0 Marius Preter (FE.), 1:1 (66.),  2:1 (80.) Mark Zeller
Schiedsrichter: Thomas Dietlmeier (Singen) – Zuschauer: 80 

Am kommenden Sonntag gastieren wir bei der SG Stahringen/Espasingen, die bisher erst zwei Saisonspiele absolviert hat, wovon sie eines gewinnen konnte. Mit der nötigen kämpferischen Einstellung sollten wir dennoch etwas Zählbares mitnehmen können.

SG TeWa vs. SG Aach/Eigeltingen/Heudorf/Honstetten 1:6 (1:4)

Nach einer über weite Strecken schwachen Leistung wurde unsere SG nach dem Sieg im ersten Saisonspiel mit einer deutlichen Klatsche auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Aufgrund der Regenfälle war der Platz im Espelstadion wieder einmal äußerst schwer bespielbar.

Die erste Chance der Partie hatte Mark Zeller, dessen Kopfball (3.) knapp neben das Tor ging. Nach einer merkwürdigen Freistoßentscheidung des Schiedsrichters versenkte Wink den indirekten Freistoß aus 16 Metern im Toreck zur frühen Gästeführung (5.). Fünf Minuten später wurde unsere Abwehr mit einem langen Ball überspielt, Torhüter Patrick Kaiser kam unnötig aus dem Tor heraus und wurde von Wink clever überlupft; der Ball senkte sich zum 0:2 in unser Tor. Ein unnötiges Foulspiel kurz vor dem Strafraum nutzte Wink mit einem direkt ins Toreck verwandelten Freistoß zum 0:3 (13.). Der an diesem Tag überragende Gästespieler Wink traf in der 18. Minute mit einem klasse Schuss aus 20 Metern zum vierten Mal und sorgte bereits frühzeitig mit 4 Treffern aus 4 Schüssen für klare Verhältnisse. Unsere SG war durch die vier Gegentreffer sichtlich geschockt und kam kaum ins Spiel. Nach Foul an Mark Zeller legte sich Steven Rodrigues aus 17 Metern den Ball zum Freistoß zurecht; wir hatten Pech, dass der Freistoß nur an die Torlatte ging (33.). Kurz darauf konnte der Gästekeeper einen Schuss gerade noch über die Torlatte lenken. In der 38. Minute konnte David Böhm nach einem guten Spielzug aus 3 Metern zum 1:4 abstauben. Zwei Minuten später scheiterte Steven Rodrigues am Gästekeeper. In der 43. Minute nahm der Schiedsrichter (wieso auch immer) die zuvor gegen einen Gästespieler gezückte gelb-rote Karte zurück. Kurz vor der Pause (44.) setzte sich Kay Hofmann gegen drei Gegenspieler durch, sein Schuss aus 16 Metern konnte der Gästekeeper mit den Fingerspitzen über das Tor lenken. Somit ging es beim „Wasser-Glücksspiel“ mit 1:4 in die Halbzeitpause.

Die Zuschauer hofften auf ein weiteres Aufbäumen unserer SG in der zweiten Hälfte. Als der Schiedsrichter in der 53. Minute eine deutliche Abseitsstellung übersah und Edbauer zum 1:5 einnetzte, war die Partie endgültig gelaufen und unserer Mannschaft der „Zahn gezogen“. Auf dem tiefen Geläuf, das immer mehr einem Rübenacker ähnelte, gelang unserer Mannschaft nach vorne in der zweiten Hälfte gar nichts mehr. Nicht eine Torchance war für uns in Hälfte zwei zu verzeichnen. In der Schlussminute kamen die Gäste – begünstigt durch unzureichendes Abwehrverhalten – gar noch zum sechsten Treffer zum 1:6-Endstand.

Am kommenden Wochenende hat unsere SG spielfrei und kann sich somit zwei Wochen „die Wunden lecken“, bevor in zwei Wochen erneut im Espelstadion das nächste Spiel gegen die SG Emmingen/Liptingen ansteht.

Tore: 0:1 (5.), 0:2 (10.), 0:3 (13.), 0:4 (18.) jeweils Wink, 1:4 (38.) David Böhm, 1:5 (53.)  Frederik Edbauer; 1:6 (90.) Pagliazzo
Schiedsrichter: Rochus Hermann (Konstanz) – Zuschauer: 90

FC Überlingen II vs. SG TeWa 0:7 (0:2)

Gegen die Landesligareserve erwischte unsere SG einen guten Saisonstart und konnte nach einer guten Leistung verdient einen klaren Auswärtssieg landen.

Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeber nach fünf Minuten, als Patrick Kaiser im Tor unserer SG über den Ball schlug, die Überlinger dies aber zum Glück nicht nutzen konnten. Mit dem ersten Angriff gelang uns gleich der Führungstreffer; Marius Preter spielte einen klasse Pass über die gesamte Abwehr in den Lauf von Steven Rodrigues, der den Torhüter umkurvte und zum 1:0 einschob (7.). Nur zwei Minuten später verwertete Mark Zeller einen Eckball von Marius Preter per Kopf zum 0:2. In der Folge war die Partie ausgeglichen; unsere SG stand in der Defensive sicher und ließ wenig zu. Steven Rodrigues und Mark Zeller konnten die sich bietenden Chancen zu einem weiteren Treffer vor der Halbzeit nicht nutzen. Kurz vor der Pause rettete Patrick Kaiser mit einer Glanzparade per Faustabwehr und verhinderte den Anschlusstreffer.

Auch in der zweiten Hälfte waren wir die aktivere Mannschaft. Nach einem blitzschnell vorgetragenen Gegenangriff schoss Marko Frank aufs Tor; den vom Torhüter abprallenden Ball konnte Steven Rodrigues zum 0:3 abstauben (54.). Eine Minute später flog ein Überlinger Spieler nach einem Faustschlag gegen Marko Frank verdientermaßen mit „rot“ vom Platz; damit war der Widerstand der Gastgeber endgültig gebrochen. Wir nutzten die Überzahl zu weiteren Toren. Eine klasse Vorlage von Yannick Brake nutzte wiederum Steven Rodrigues zum 0:4 (60.). Fünf Minuten später setzte sich Jochen Hock im Strafraum gut durch und passte auf Yannick Brake, der den Ball auf Steven Rodrigues weiterleitete; dieser schob den Ball zum 0:5 ein. Nach einer Freistoßflanke von Dominik Brake stand Steven erneut goldrichtig und netzte erneut ein (70.). Die Gastgeber trafen bei ihrer einzigen nennenswerten Chance in Hälfte zwei nach 80 Minuten nur die Torlatte. Den Schlusspunkt der Partie setzte der an diesem Tag überragende Steven Rodrigues, der nach Vorlage von Dominik Brake mit seinem sechsten Treffer den 0:7-Endstand erzielte.

Sechsfacher Torschütze
Steven Rodrigues

Schiedsrichter: Linus Ide

Tore: 0:1 (7.) Steven Rodrigues, 0:2 (9.) Mark Zeller,
0:3 (54.), 0:4 (60.), 0:5 (65.), 0:6 (70.), 0:7 (87.) jeweils Steven Rodrigues

Trainer C-Lizenz

Marco Fluck hat die Trainer-C-Lizenz am 14.02.2020 im ersten dezentralen Lehrgang des SBFV erfolgreich bestanden!

Die Trainerlizenz wurde in mehreren Abschnitten absolviert – darunter dieses Mal NEU, vier zweitägige Kurzschulungen, jeweils eine Woche Aufbaulehrgang und eine Woche Prüfungslehrgang an der Südbadischen Sportschule in Steinbach (Baden-Baden).

Beendet wurde das Ganze mit zwei schriftlichen Prüfungen und einer praktischen Lehrprobe auf dem Platz.
Glückwunsch an Marco! Die SG TeWa ist stolz auf Dich! 😉

Bambini-Turniere

Winterpause der aktiven Mannschaften bedeutet auch Hallenturniere der Jugendmannschaften.
Unsere Bambinis haben in den vergangenen Wochen bereits an drei Turnieren teilgenommen.
So war man Anfang Dezember beim SV Immendingen in der Sporthalle zu Gast und konnte einen erfolgreichen Sonntagmittag verbringen.
Das Jahr 2020 startete dann mit dem Dreikönigsturnier des SV Riedheim in Hilzingen. Bereits um 08:45 Uhr rollte der Ball für unsere Kids, so dass man an diesem Tag schon früh unterwegs war. Vermutlich hatten die Eltern und die Trainer hier mehr dran zu knabbern.
Am vergangenen Samstag haben wir noch an dem Mägdeberg Hallen Cup des SV Mühlhausen teilgenommen. Nachdem die Einladung von unserem ehemaligen Spieler Matthias Paul einging war schnell klar, dass man sich in Mühlhausen blicken lassen wollte.

Die Kinder hatten bei allen Turnieren sichtlich Spaß und haben auch jedes Turnier sehr erfolgreich bestritten. Bei den Bambinis werden ja keinerlei Ergebnisse festgehalten aber hier möchten wir einmal erwähnen, dass von 13 Spielen lediglich eins verloren wurde.

Aktuell ist geplant, am 08. März beim Hegauer FV in Engen noch ein weiteres Turnier mit den Bambinis zu spielen.

SG TeWa vs. Hegauer FV II 2:1 (1:1)

Dank eines „Last-Minute-Treffers“ in der Nachspielzeit konnten wir das Derby verdient aber letztlich glücklich für uns entscheiden und drei wichtige Punkte einfahren.
Zu Beginn der Partie war unsere Mannschaft noch im Tiefschlaf; nach dem Anspiel schauten wir nur tatenlos zu, ließen über außen die Hereingabe zu, die Buchegger nach 20 Sekunden (!) frei stehend aus 8 Metern zur frühen Führung für die Gäste verwertete. In der 7. Minute hatte Tobias Hock die erste Chance für unsere SG; er lief über das halbe Spielfeld und setzte sich gut durch, sein Schuss ging aber über das Gästegehäuse. In der 20. Minute bewahrte uns Tobias Maus im Tor unserer SG mit einer Glanzparade vor dem nächsten Treffer der Gäste; die Abseitsfalle funktionierte nicht, so dass Gartmaier alleine aufs Tor zulief, den Ball aber nicht an Tobias Maus vorbei brachte, da dieser per Fußabwehr klären konnte. Drei Minuten später verlängerte Dominik Brake einen lang geschlagenen Ball per Kopf in den Lauf von Hannes Fluck, der sich außen gut durchsetzte, aufs Tor zulief und aus 16 Metern mit einem platzierten Flachschuss ins Toreck zum Ausgleich traf.
Die nächste Chance für unsere SG hatte Yannick Brake in der 33. Minute, als er nach Zuspiel von Steven Rodrigues aus 16 Metern knapp daneben zielte. Bis zur Pause waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft, konnten die Feldvorteile aber nicht in Tore ummünzen. In der 39. Minute setzte sich Kay Hofmann gut gegen zwei Gegenspieler durch und passte auf Steven Rodrigues; dieser leitete dem Ball direkt auf Marius Preter weiter, dessen Schuss aus 10 Metern von einem Abwehrspieler noch leicht abgeblockt werden konnte, so dass er haarscharf am Tor vorbei ging. Die nachfolgende Ecke ergab die nächste Großchance für TeWa; der Kopfball von Patrick Maus, konnte der Torwart gerade noch parieren. Kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Yannick Brake außen gut durch, seine Flanke fand jedoch keinen Abnehmer, so dass es zur Pause beim Unentschieden blieb.

Auch in der zweiten Hälfte waren wir die aktivere Mannschaft. In der 56. Minute scheiterte Philipp Fluck mit seinem Schuss aus 16 Metern nach Zuspiel von Steven Rodrigues am Hegauer Keeper. Die nächste Einschussmöglichkeit hatte Steven Rodrigues, der in der 65. Minute frei stehend übers Tor schoss. Eine Minute später vergab Steven Rodrigues erneut eine Riesenchance, als er nach Flanke von Kay Hofmann erneut übers Tor zielte. Auch in der Schlussphase versuchte unsere Mannschaft alles, um den erlösenden zweiten Treffer zu erzielen und drängte die Gäste in die Defensive, die ihrerseits in der zweiten Hälfte in der Offensive nichts mehr zuwege brachten. In der ersten Minute der Nachspielzeit wurde die Mannschaft für ihren Einsatz doch noch belohnt; nach Pass von David Böhm tanzte Steven Rodrigues am Strafraum zwei Gegenspieler aus, umspielte den Torhüter und schob den Ball zum umjubelten Siegtreffer ein.
Damit beendete er seine Torflaute und konnte  endlich wieder einen Treffer erzielen. In den weiteren 5 Minuten Nachspielzeit ließen wir in der Defensive nichts mehr anbrennen, so dass wir zwar letztlich etwas glücklich, vom Spielverlauf her aber absolut verdient, einen wichtigen Sieg sichern und die Gäste in der Tabelle überholen konnten. Mit nun 15 Punkten belegen wir jetzt den 9. Tabellenrang.

Tore: 0:1 (1.), Buchegger 1:1 (23.) Hannes Fluck, 2:1 (91.) Steven Rodrigues

Schiedsrichter: Karsten Küpfer (Bermatingen) – Zuschauer: 120

Am kommenden Wochenende gastieren wir am Sonntag, 14.30 Uhr, zum letzten Spiel vor der Winterpause beim Drittplatzierten Hattinger SV. Hier sollten wir dringend noch zumindest einen Punkt mitnehmen, damit wir auf einem Nichtabstiegsplatz in die Winterpause gehen können. Bei den heimstarken Hattingern wird dies allerdings sicher ein schwieriges Unterfangen sein. Mit der nötigen Einsatzbereitschaft und Entschlossenheit sollte aber vielleicht eine Überraschung möglich sein, zumal unser Goalgetter Steven Rodrigues seine Ladehemmung nun hoffentlich abgelegt hat.

FC Schwandorf/Wornd./Neuh. vs. SG TeWa 2:1 (1:1)

Zu Beginn der Partie waren wir die klar spielbestimmende Mannschaft. In der 8. Minute kam Steven Rodrigues bei einer Flanke von Hannes Fluck einen Schritt zu spät. Eine doppelte Großchance hatten wir nach 15 Minuten. Nach einer Ecke dreht sich Steven Rodrigues gut im Strafraum, sein Schuss wurde aber noch abgefälscht. Bei der folgenden Ecke kam Jochen Hock zum Abschluss, der Keeper der Gastgeber konnte den Schuss aber mit den Fingerspitzen noch abwehren. Ein Schuss von David Böhm ging über das Gehäuse (18.). Steven Rodrigues hatte danach innerhalb von zwei Minuten zwei gute Torchancen, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Mit ihrer ersten Offensivaktion gelang den Gästen in der 25. Minute der schmeichelhafte Führungstreffer, der den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Fünf Minuten später erzielte Marius Preter mit einem platzierten Kopfball aus 11 Metern in den Dreiangel nach guter Flanke von Joel Cruz Moreno den verdienten Ausgleich für unsere SG. Danach war die Partie bis zur Pause ausgeglichen.

Die erste Chance in Halbzeit zwei hatte wiederum  Steven Rodrigues, dessen Schuss nach Vorarbeit von Tobias Hock zu schwach war (47.). Zwei Minuten später verlängerte Steven Rodrigues einen Freistoß von Marius Preter mit dem Kopf, der Keeper fischte den Ball aber mit den Fingerspitzen aus dem Toreck. Mitten in unsere Drangperiode kassierten wir in der 53. Minute einen Konter, den die Gastgeber glücklich zum 2:1 abschließen konnten (53.). Danach rannten wir vehement an und versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Bis zum Strafraum waren die Aktionen gefällig, der Abschluss und die letzten Zuspiele waren jedoch oft zu ungenau, so dass wir trotz Überlegenheit nur wenige richtig zwingende Chancen erspielen konnten. Bei den Torchancen hatten wir zudem an diesem Tag nicht das Glück auf unserer Seite; die Gastgeber konnten immer noch ein Bein dazwischen bringen und unseren Torabschluss stören. Zudem war einmal mehr unsere Chancenverwertung mangelhaft, wodurch wir letztlich trotz gutem Kampf eine unglückliche und unnötige Niederlage hinnehmen mussten. Damit befinden wir uns nach elf Partien auf dem drittletzten Tabellenplatz und befinden uns mitten im Abstiegskampf.

Tore: 1:0 (25.) Glocker, 1:1 (30.) Marius Preter, 2:1 (53.) Reutebuch
Schiedsrichter: Michael Schulz (Konstanz)

Am kommenden Sonntag empfangen wir die Landesligareserve des Hegauer FV im letzten Heimspiel vor der Winterpause zum Derby im Espelstadion. Aufgrund unserer äußerst prekären Tabellensituation ist ein Heimsieg dringend vonnöten; es gilt zu hoffen, dass wir am Sonntag glücklicher und cleverer agieren als in den letzten Heimspielen gegen den Hegauer FV II. Mit einem Sieg könnten wir die Gäste in der Tabelle überholen. Die Mannschaft muss daher von Beginn an und über 90 Minuten die nötige Aggressivität und Einsatzbereitschaft an den Tag legen, um die Punkte hoffentlich einzuheimsen.